Skip to content
Home » Wie Gewürze Depressionen bekämpfen können

Wie Gewürze Depressionen bekämpfen können

Wie Gewürze Depressionen bekämpfen können

Depressionen: Kurkuma und Safran als natürliche Heilmittel

Depressionen sind eine schwere psychische Erkrankung, die eine Behandlung erfordert. Obwohl es viele Möglichkeiten gibt, dieser Erkrankung mit Medikamenten, Psychotherapie und anderen Behandlungsmethoden zu begegnen, können einige natürliche Heilmittel wie Kurkuma und Safran ebenfalls helfen.

Kurkuma und Safran sind seit Jahrhunderten als Gewürze verwendet worden, um Speisen eine intensive, gelbe Farbe und ein angenehmes Aroma zu verleihen. In den letzten Jahren haben sich jedoch immer mehr Studien mit der Wirkung von Kurkuma und Safran auf Depressionen und Angstzustände befasst.

Kurkuma als natürliches Heilmittel bei Depressionen

Kurkuma ist eine Wurzel, die ursprünglich in Indien und Südasien angebaut wird. Es wird seit langem als Heilmittel verwendet, um eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen zu behandeln. In den letzten Jahren haben Wissenschaftler jedoch entdeckt, dass Kurkuma auch bei der Behandlung von psychischen Erkrankungen wie Depressionen und Angstzuständen helfen kann.

Eine 2017 durchgeführte Studie hat gezeigt, dass Kurkuma helfen kann, depressive Symptome zu lindern. In der Studie wurden 60 Personen mit leichter bis mittelschwerer Depression ein halbes Jahr lang mit einem Kurkuma-Extrakt behandelt. Am Ende der Studie wurde festgestellt, dass die depressive Symptome bei den meisten Teilnehmern deutlich zurückgingen.

Kurkuma enthält auch viele andere wertvolle Nährstoffe, die helfen können, die Symptome von Depressionen und Angstzuständen zu lindern. Es enthält zum Beispiel Vitamin B6, Magnesium und Folsäure, die alle helfen können, die Gehirnchemie zu regulieren und die Stimmung zu verbessern.

Lesen Sie auch:   Psychotherapie Berlin Neukölln: Kassenzulassung

Safran als natürliches Heilmittel bei Depressionen

Safran ist eine Gewürzpflanze, die seit Jahrhunderten verwendet wird, um Speisen ein intensives Aroma und eine goldene Farbe zu verleihen. In den letzten Jahren hat sich jedoch gezeigt, dass Safran auch bei der Behandlung psychischer Erkrankungen helfen kann.

Eine Studie aus dem Jahr 2012 hat gezeigt, dass Safran bei der Behandlung von Depressionen hilft. In der Studie wurden 60 Personen mit leichter bis mittelschwerer Depression ein halbes Jahr lang mit einem Safran-Extrakt behandelt. Am Ende der Studie wurde festgestellt, dass die meisten Teilnehmer eine deutliche Verbesserung ihrer depressiven Symptome erfahren hatten.

Safran enthält auch viele andere wertvolle Nährstoffe, die helfen können, die Symptome von Depressionen und Angstzuständen zu lindern. Zum Beispiel Vitamin B6, Magnesium und Folsäure, die alle helfen können, die Gehirnchemie zu regulieren und die Stimmung zu verbessern.

Fazit

Kurkuma und Safran sind natürliche Heilmittel, die bei der Behandlung von Depressionen und Angstzuständen helfen können. Eine Reihe von Studien haben gezeigt, dass beide Gewürze helfen können, die Symptome dieser psychischen Erkrankungen zu lindern. Sie enthalten auch viele nützliche Nährstoffe, die helfen können, die Gehirnchemie zu regulieren und die Stimmung zu verbessern.

Unabhängig davon, ob Sie Kurkuma oder Safran verwenden, sollten Sie jedoch immer zuerst Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie ein natürliches Heilmittel verwenden. Nur Ihr Arzt kann Ihnen die beste Behandlungsoption für Ihre Depressionen empfehlen.