Skip to content
Home » Depressionen und der Kampf, eine Beziehung zu beenden: Warum machen depressive Menschen Schluss?

Depressionen und der Kampf, eine Beziehung zu beenden: Warum machen depressive Menschen Schluss?

Depressionen und der Kampf, eine Beziehung zu beenden: Warum machen depressive Menschen Schluss?

Warum machen depressive Schluss?

Depression ist eine ernsthafte psychische Erkrankung, die nicht nur schwerwiegende Folgen für die Betroffenen hat, sondern auch für ihre Partnerschaft. Viele Menschen, die an einer Depression leiden, machen schließlich Schluss, weil sie ihrem Partner und sich selbst eine Zukunft ohne die Krankheit wünschen.

Die Trennung als ein Schritt zur Besserung

Die Trennung wegen Depression hat vor allem zwei Gründe: Sie selbst werden psychisch entlastet und schaffen sich damit die Chance für einen Neustart. Oft hilft eine Trennung auch dem depressiven Partner. Die Trennung schafft die Voraussetzungen für eine Scheidung, die für beide Partner endgültig sein kann und die wiederum eine Neuorientierung ermöglicht.

Eine Trennung bedeutet jedoch nicht, dass eine Depression automatisch verschwindet. Einige Menschen haben das Gefühl, dass sie sich aus einer destruktiven Beziehung befreien, aber die Depression bleibt bestehen. Eine Trennung ist also keine Heilung, aber sie kann helfen, eine bestehende Depression zu verringern und die Beziehung zu beenden.

Die Auswirkungen einer Trennung

Eine Trennung wegen Depression kann gravierende Auswirkungen auf beide Partner haben. Der partner, der die Trennung einleitet, muss die Verantwortung für die Entscheidung übernehmen und diese Verantwortung kann sehr schwer zu tragen sein. Auf der anderen Seite hat der Partner, der die Trennung nicht eingeleitet hat, auch mit vielen schwierigen Gefühlen zu kämpfen.

Die Gründe für die Trennung

Es gibt viele Gründe, warum Menschen aufgrund einer Depression Schluss machen. Einige Menschen fühlen sich in ihrer Beziehung gefangen und sehen keine Möglichkeit, die Beziehung zu beenden. Andere Menschen fühlen sich in der Beziehung nicht mehr wohl und wollen einen Neuanfang.

Lesen Sie auch:   Psychotherapie Hamburg für Kinder

Manchmal kann es auch sein, dass der Partner, der an einer Depression leidet, nicht mehr die Kraft hat, die Beziehung aufrechtzuerhalten. Dieser Partner kann sich dann entscheiden, die Beziehung zu beenden, um sich selbst und seinem Partner die Chance zu geben, ein neues Leben zu beginnen.

Wie kann man helfen?

Es ist wichtig, dass Menschen, die an einer Depression leiden oder mit jemandem zusammen sind, der an einer Depression leidet, die richtige Unterstützung bekommen. Ein wichtiger Schritt ist, den Betroffenen zu ermutigen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein Therapeut kann helfen, die emotionalen und psychischen Probleme zu verstehen und die Beziehung zu retten.

Außerdem ist es wichtig, dass beide Partner in der Beziehung Verantwortung übernehmen. Sie müssen sich gegenseitig unterstützen und die Depression ernst nehmen. Wenn einer der Partner schließlich doch entscheidet, die Beziehung zu beenden, ist es wichtig, dass beide Partner die Entscheidung akzeptieren und respektieren und sich gegenseitig bei der Bewältigung der emotionalen Belastung unterstützen.

Fazit

Depression kann schwerwiegende Folgen für eine Beziehung haben. Eine Trennung kann ein notwendiger Schritt sein, um der Krankheit zu entkommen und ein neues, gesünderes Leben zu beginnen. Wenn jemand an einer Depression leidet oder mit jemandem zusammen ist, der an einer Depression leidet, ist es wichtig, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und sich gegenseitig zu unterstützen.