Skip to content
Home » 5 Schritte, um die Emotionen in den Griff zu bekommen, die zu Gereiztheit führen

5 Schritte, um die Emotionen in den Griff zu bekommen, die zu Gereiztheit führen

5 Schritte, um die Emotionen in den Griff zu bekommen, die zu Gereiztheit führen

Warum bin ich immer genervt und gereizt?

Menschen, die sich über einen längeren Zeitraum hinweg genervt und gereizt fühlen, können sich selbst in einer Art Teufelskreis befinden. Um aus diesem Teufelskreis auszubrechen, muss man zunächst die Ursachen für die Reizbarkeit herausfinden.

Ursachen für eine normale Reizbarkeit können alltägliche Probleme wie Wut, mangelnder Schlaf, Bewegungsmangel oder Diäten sein. Gründe hierfür sind meist rein physischer Natur, sodass dies beispielsweise mit einer Zufuhr wichtiger Vitamine behoben werden kann.

Aber auch psychische Faktoren können die Ursache für Reizbarkeit sein. Oftmals verlieren Menschen, die sich ständig gereizt und genervt fühlen, den Blick für die kleinen Dinge im Leben. Der Fokus liegt stattdessen auf Sorgen, Nöten und Problemen.

Die Rolle von Stress

Stress ist ein weiteres Problem, das zu Reizbarkeit führen kann. Menschen, die sich in einer überfordernden Situation befinden, neigen dazu, schneller gereizt zu reagieren. Schon allein ein Gefühl der Überforderung kann dazu führen, dass man schneller ärgerlich wird, als man es normalerweise wäre.

Um Stress abzubauen und sich wieder entspannt zu fühlen, ist es wichtig, sich nicht nur Zeit zu nehmen, sondern auch die richtigen Methoden anzuwenden. Dazu gehören regelmäßige Auszeiten, bei denen man sich vom Alltagsleben ablenken kann. Außerdem können Entspannungstechniken wie Atemübungen, Meditation oder Autogenes Training helfen, den Stress zu reduzieren.

Eine andere Möglichkeit, den Stress zu reduzieren, ist die Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen. Es ist wichtig, auf die innere Stimme zu hören und sich über die eigenen Gefühle klar zu werden. Wenn man versteht, warum man sich so fühlt, wie man sich fühlt, ist es leichter, besser damit umzugehen.

Lesen Sie auch:   Psychotherapie Online in der Schweiz

Gesünder Leben

Es ist wichtig, ein gesundes Gleichgewicht zwischen Arbeit und Erholung zu finden. Auch eine gesunde Ernährung spielt eine wichtige Rolle, denn mangelnde Nährstoffe können sich auf die Stimmung auswirken. Wer sich gesund ernährt, fühlt sich in der Regel fitter und ist weniger anfällig für Reizbarkeit.

Auch regelmäßige Bewegung ist ein wichtiger Faktor, um den Körper fit zu halten und Stress abzubauen. Manchmal kann es helfen, sich wieder in einen gesunden Tagesablauf zu integrieren. Auch ein ausgeglichener Schlafrhythmus kann helfen, den Körper und Geist zu regenerieren.

Fazit

Reizbarkeit und Nervosität können viele Ursachen haben. Oftmals liegen die Gründe hierfür in psychischen oder physischen Faktoren. Um genervt und gereizt zu werden, muss man nicht unbedingt unter einer ernsthaften psychischen Erkrankung leiden. Es können auch alltägliche Dinge wie Stress, eine falsche Ernährung oder mangelnder Schlaf dazu führen.

Um die Reizbarkeit zu reduzieren, ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen, um den eigenen Körper und Geist zu regenerieren. Regelmäßige Auszeiten, gesunde Ernährung und Bewegung sowie ein ausgeglichener Schlafrhythmus können hier helfen und dazu beitragen, wieder Ruhe und Entspannung zu finden.