Skip to content
Home » Was sind die wichtigsten Fragen, die ein Psychologe in einem Erstgespräch stellen sollte?

Was sind die wichtigsten Fragen, die ein Psychologe in einem Erstgespräch stellen sollte?

Was sind die wichtigsten Fragen, die ein Psychologe in einem Erstgespräch stellen sollte?

Was fragt ein Psychologe beim Erstgespräch?

Einleitend heißt es oft: „Was führt Sie her?“

Wenn Sie zu einem Psychologen gehen, wird Ihr Therapeut wahrscheinlich viele Fragen an Sie stellen. Diese Fragen dienen dazu, dass sich Ihr Gegenüber ein Bild von Ihnen, Ihren Beschwerden und Ihren Behandlungsauftrag machen kann. In einem Erstgespräch stellt ein Psychologe zunächst allgemeine Fragen, um eine Verbindung zu Ihnen aufzubauen und Ihre Situation besser zu verstehen. Die Fragen werden sich im Laufe des Gesprächs spezifischer gestalten, je mehr Informationen der Psychologe über Sie erhält.

Hier einige allgemeine Fragen, die in einem Erstgespräch gestellt werden können:

  • Können Sie mir bitte etwas über sich selbst und Ihre Situation erzählen?
  • Wie lange machen Sie sich schon Gedanken über Ihre Beschwerden?
  • Können Sie mir beschreiben, was Ihre Beschwerden sind?
  • Gibt es irgendwelche Ereignisse in Ihrem Leben, die Sie verändert haben?
  • Wie gehen Sie mit Ihren Beschwerden um?
  • Wie haben sich Ihre Beschwerden in den letzten Monaten entwickelt?
  • Haben Sie schon andere Behandlungen ausprobiert oder andere Therapeuten aufgesucht?
  • Welche Ziele haben Sie für Ihre Behandlung?
  • Was soll sich durch Ihre Behandlung in Ihrem Leben ändern?

Die Fragen, die Sie zu Beginn hören werden, sind meist sehr ähnlich. Sie sind dazu da, Ihrem Therapeuten einen Einblick in Ihre Lebenssituation zu geben und ihm zu helfen, ein Verständnis für Ihre Beschwerden zu entwickeln. Einige Fragen können sehr persönlich sein und Sie mögen sich möglicherweise nicht wohl dabei fühlen, sie zu beantworten. Es ist jedoch wichtig, dass Sie so offen wie möglich sind, damit Ihr Therapeut Ihnen helfen kann.

Lesen Sie auch:   Wie Therapeuten Vertrauen aufbauen: Wie Sie eine förderliche therapeutische Beziehung aufbauen können

Ein guter Therapeut wird Sie niemals dazu drängen, mehr zu erzählen, als Sie möchten. Sie können jederzeit eine Pause machen, wenn Sie sich nicht wohl dabei fühlen, Ihre Gefühle zu teilen. Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Therapeuten vertrauen und offen über Ihre Gefühle sprechen, damit er Ihnen helfen kann.

Neben den Fragen, die Ihnen gestellt werden, wird Ihr Therapeut auch auf Ihre Antworten eingehen und Ihnen Fragen stellen, um mehr über Ihre Situation und Ihre Probleme zu erfahren. Es ist wichtig, dass Sie sich die Zeit nehmen, sich auf das Gespräch mit Ihrem Therapeuten vorzubereiten. Überlegen Sie sich, welche Fragen Ihnen wichtig sind und bereiten Sie sich darauf vor, sie zu beantworten.

Es ist auch wichtig, dass Sie sich beim Erstgespräch wohl fühlen. Wenn Sie sich mit Ihrem Therapeuten nicht wohl fühlen, sollten Sie das Gespräch beenden und einen anderen Therapeuten aufsuchen. Ihr Therapeut sollte auf Ihre Bedürfnisse eingehen und Ihnen ein Gefühl der Sicherheit und des Vertrauens geben.

Ein Erstgespräch ist eine wichtige Gelegenheit, um Ihrem Therapeuten zu erklären, was Sie brauchen und was Ihnen zu helfen scheint. Der Therapeut kann Ihnen dann helfen, Ihre Ziele zu erreichen und Ihnen dabei helfen, Ihre Beschwerden zu lindern. Es ist wichtig, dass Sie sich beim Erstgespräch wohl fühlen und dass Sie offen über Ihre Gefühle sprechen, damit Ihr Therapeut Ihnen helfen kann.