Skip to content
Home » Was Sie beim Erstgespräch mit einem Psychologen erwarten können: Ein Überblick über die häufigsten Fragen

Was Sie beim Erstgespräch mit einem Psychologen erwarten können: Ein Überblick über die häufigsten Fragen

Was Sie beim Erstgespräch mit einem Psychologen erwarten können: Ein Überblick über die häufigsten Fragen

Was fragt ein Psychologe beim Erstgespräch?

Was ist ein Erstgespräch?

Ein Erstgespräch ist ein Gespräch zwischen einem Psychologen und einem Patienten, das zum ersten Mal stattfindet. In diesem Gespräch werden die Probleme, die der Patient hat, besprochen und es wird entschieden, ob eine weitergehende psychologische Therapie nötig ist.

Warum ist das Erstgespräch so wichtig?

Beim Erstgespräch wird der Therapeut versuchen herauszufinden, welche Probleme der Patient hat, wie diese entstanden sind und welche Art von Therapie am besten geeignet ist, um die Probleme zu lösen. Durch das Erstgespräch kann der Therapeut auch herausfinden, ob der Patient für die Therapie überhaupt geeignet ist und ob er die notwendige Unterstützung und Motivation bieten kann, um die Therapie erfolgreich abzuschließen.

Was fragt ein Psychologe beim Erstgespräch?

Es gibt kein standardisiertes Frage- und Antwort-Format, das für jedes Erstgespräch verwendet wird, aber es gibt einige typische Fragen, die ein Therapeut stellen wird. Zunächst wird der Therapeut den Patienten bitten, ein wenig über sich selbst zu erzählen. Dies beinhaltet normalerweise Fragen wie:

  • Wie lange haben Sie schon Probleme?
  • Haben Sie irgendwelche vorherigen Therapien ausprobiert?
  • Welche Art von Behandlungen haben Sie in der Vergangenheit versucht?
  • Welche Ziele möchten Sie in der Therapie erreichen?
  • Wie beeinflussen Ihre Probleme Ihr tägliches Leben?
  • Haben Sie jemals versucht, Ihre Probleme allein zu lösen?

Der Therapeut wird auch nach dem sozialen Umfeld des Patienten fragen, da dies ein wichtiger Faktor für die Behandlung sein kann. Dazu gehören Fragen wie:

  • Wie viele Menschen leben in Ihrem Haushalt?
  • Wer sind Ihre engeren Freunde und Familie?
  • Können Sie sich auf Ihre Familie und Freunde verlassen?
  • Gibt es jemanden, der Ihnen bei der Bewältigung Ihrer Probleme helfen kann?
Lesen Sie auch:   Psychotherapie: Ein Überblick über die verschiedenen Arten

Der Therapeut wird auch nach dem psychischen und physischen Zustand des Patienten fragen. Diese Fragen können sich auf Dinge wie Schlafmuster, Appetit und Energieebene beziehen.

  • Wie viel schlafen Sie normalerweise pro Nacht?
  • Haben Sie Probleme, einzuschlafen?
  • Haben Sie einen regelmäßigen Appetit?
  • Fühlen Sie sich normalerweise energiegeladen oder müde?

Der Therapeut kann auch Fragen zu Drogen- und Alkoholkonsum stellen, um herauszufinden, ob der Patient ein Risiko für sich selbst oder andere darstellt.

  • Nehmen Sie Drogen oder Alkohol?
  • Wie viel trinken Sie normalerweise?
  • Haben Sie schon einmal versucht, mit dem Trinken oder Drogenkonsum aufzuhören?

Schließlich wird der Therapeut nach dem Stresslevel fragen, den der Patient in seinem Leben erlebt.

  • Welche Stressfaktoren gibt es in Ihrem Leben?
  • Wie gehen Sie mit Stress um?
  • Fühlen Sie sich manchmal überwältigt von Ihren Problemen?

Der Therapeut wird möglicherweise nur wenige direkte Fragen stellen, da es für ihn wichtiger ist, zu erleben, wie der Patient seine Probleme beschreibt oder in welcher Reihenfolge er von seinen Beschwerden berichtet. Dies kann ihm helfen, ein klareres Bild von den Schwierigkeiten zu erhalten, die der Patient hat und wie man sie am besten angehen kann.

Was ist der Zweck des Erstgesprächs?

Der Zweck des Erstgesprächs ist es, ein tiefes Verständnis des Problems zu erlangen, das der Patient hat, und zu entscheiden, ob eine psychologische Therapie für den Patienten sinnvoll ist. Der Therapeut wird versuchen, ein realistisches Bild von den Bedürfnissen des Patienten zu erhalten und herauszufinden, ob er die notwendige Unterstützung bieten kann, um den Patienten auf dem Weg zur Genesung zu unterstützen. Wenn der Therapeut denkt, dass der Patient für die Behandlung nicht geeignet ist, wird er dem Patienten möglicherweise andere Optionen vorschlagen, wie zum Beispiel einen Spezialisten aufzusuchen oder eine andere Art von Beratung zu erhalten.

Lesen Sie auch:   Tipps zur Bewältigung depressiver Tage: Wie Sie Ihre Stimmung wieder aufhellen können

Fazit

Das Erstgespräch ist eine wichtige Sitzung zwischen einem Therapeuten und einem Patienten, in der der Therapeut versucht, ein tiefes Verständnis des Problems zu erhalten, das der Patient hat. Der Therapeut wird den Patienten nach seinem sozialen Umfeld, seinem psychischen und physischen Zustand und seinem Stresslevel fragen. Der Zweck des Erstgesprächs ist es, ein realistisches Bild von den Bedürfnissen des Patienten zu erhalten und zu entscheiden, ob eine psychologische Therapie sinnvoll ist.