Skip to content
Home » Wie du dein Leben wieder in den Griff bekommst, wenn es zur Qual wird

Wie du dein Leben wieder in den Griff bekommst, wenn es zur Qual wird

Wie du dein Leben wieder in den Griff bekommst, wenn es zur Qual wird

Was tun wenn das Leben zur Qual wird?

Eine Einführung in suizidale Gedanken

Suizidale Gedanken sind eine schwere psychische Belastung, die weitreichende Folgen für Betroffene und deren Familien haben kann. Sie sind zwar selten, aber es ist wichtig, dass man sich bewusst ist, dass sie existieren und wie man damit umgehen kann.

Suizidale Gedanken sind ein Zustand, in dem Betroffene sich vorstellen, das Leben zu beenden. Dies kann auf verschiedenste Weise geschehen, aber die häufigste ist die direkte Handlung des Tötens. Dies kann durch Vergiftung, Erhängen, Erstechen oder eine andere Form des Selbstmords geschehen.

Wie erkennt man suizidale Gedanken?

Suizidale Gedanken können sich auf verschiedene Arten äußern. Einige Menschen haben öfter als andere suizidale Gedanken, aber es ist wichtig, dass man sie identifiziert, wenn sie vorhanden sind. Betroffene können sich vorstellen, dass sie sich selbst verletzen oder töten, oder sie können sich vorstellen, dass sie andere verletzen oder töten.

Einige Symptome, die man beobachten kann, sind:

  • Veränderte Stimmung, insbesondere ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit
  • Depressive Gefühle und Gedanken
  • Geringes Selbstwertgefühl
  • Gedanken an Selbstverletzung oder Selbstmord
  • Änderungen des Verhaltens oder des Schlaf- oder Appetitmusters
  • Veränderungen des Denkens oder der Gefühle
  • Gefühle der Isolation oder Einsamkeit

Es ist wichtig, dass man aufmerksam ist, wenn man solche Symptome bei einem Freund oder Familienmitglied bemerkt. Wenn man eine Person beobachtet, die suizidale Gedanken hat, ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen und ihr zuzuhören. Versuchen Sie, Verständnis zu zeigen und das Gefühl zu vermitteln, dass man ihr wirklich helfen möchte.

Lesen Sie auch:   Psychotherapie Aachen - Freie Plätze

Wie kann man suizidalen Gedanken vorbeugen?

Es gibt viele Möglichkeiten, suizidale Gedanken vorzubeugen. Einige dieser Möglichkeiten sind:

  • Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung
  • Ausreichend Schlaf bekommen
  • Sich Zeit nehmen, um über Probleme nachzudenken und sie mit anderen zu besprechen
  • Kreative Aktivitäten wie Malen, Musik machen oder Tanzen
  • In einer Unterstützungsgruppe oder einem Therapieprogramm teilnehmen
  • Eine Beratung oder Therapie in Anspruch nehmen
  • Sich einer Aktivität widmen, die einem Freude bereitet

Es ist auch wichtig, dass man sich daran erinnert, dass es normal ist, traurig zu sein, aber es ist nicht normal, sich dauerhaft in diesem Zustand zu befinden. Daher ist es wichtig, dass man sich Hilfe sucht, wenn man traurig oder ängstlich ist.

Wo bekommt man Hilfe?

Es gibt viele Möglichkeiten, Hilfe zu bekommen, wenn man suizidale Gedanken hat. Eine Möglichkeit ist, sich an eine psychiatrische Klinik zu wenden, die unter der Telefonnummer 112 erreichbar ist.

Direkte Hilfe kann auch der psychologische Krisendienst deiner Stadt oder die Telefonseelsorge bieten, die rund um die Uhr unter 0800/ 1110111 erreichbar ist. Diese Dienste sind kostenlos und bieten professionelle Hilfe und Beratung.

Auch wenn man nicht in einer Krisensituation ist, kann man sich an seinen Hausarzt wenden, der einem helfen kann, einen Therapeuten zu finden. Ein Therapeut kann einem helfen, die Ursachen für suizidale Gedanken zu identifizieren und zu verstehen, wie man damit umgeht.

Fazit

Suizidale Gedanken sind eine schwere psychische Belastung und es ist wichtig, dass man sich bewusst ist, dass sie existieren und wie man damit umgehen kann. Es gibt viele Möglichkeiten, wie man suizidale Gedanken vorbeugen und sich helfen lassen kann. Es ist wichtig, dass man sich Hilfe sucht, wenn man sich in einer solchen Situation befindet.

Lesen Sie auch:   Psychotherapie in Karlsruhe - Nowackanlage 13