Skip to content
Home » Warum der Körper nach Süßem verlangt und was ihm dabei fehlt

Warum der Körper nach Süßem verlangt und was ihm dabei fehlt

Warum der Körper nach Süßem verlangt und was ihm dabei fehlt

Was fehlt dem Körper wenn er nach Süßem verlangt?

Der Körper kann unter verschiedenen Symptomen leiden, wenn er nach Süßem verlangt. Das leere Gefühl im Magen und das Verlangen nach etwas Süßem kann auch durch Nährstoffmangel zustande kommen. Der Heißhunger auf Schokolade ist zum Beispiel teilweise mit einem Zinkmangel erklärbar. Deshalb sollten Sie auf Ihren Zinkhaushalt achten.

Was ist Zink?

Zink ist ein wichtiges Spurenelement, das der Körper zur Funktion der Zellen benötigt. Es ist in vielen Lebensmitteln enthalten und ist essenziell für den Aufbau und die Funktion der Zellen. Ein Zinkmangel kann zu einer Reihe von Symptomen führen, unter anderem zu Gedächtnisstörungen, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Haarausfall, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Wachstumsstörungen und Störungen des Immunsystems.

Wie hängt Zink und Heißhunger auf Süßigkeiten zusammen?

Ein Zinkmangel kann Hungerattacken auslösen und die Lust auf süße Nahrungsmittel erhöhen. Zink ist an der Ausschüttung verschiedener Hormone beteiligt, die bei der Regulierung des Appetits helfen. Ein Mangel an Zink kann die Ausschüttung von Ghrelin, dem Hormon, das Hunger signalisiert, erhöhen. Ein Zinkmangel kann auch dazu führen, dass der Körper weniger Leptin produziert, ein Hormon, das den Appetit unterdrückt.

Wie kommt es, dass man Heißhunger auf Süßes bekommt, wenn man Zinkmangel hat?

Wenn Sie ein Zinkmangel haben, kann es sein, dass Ihr Körper nicht in der Lage ist, das Hormon Leptin effektiv zu produzieren, was dazu führt, dass Sie mehr Hunger haben als üblich. Wenn Sie zu viel Hunger haben, ist es wahrscheinlicher, dass Sie eher zu süßen Snacks greifen als zu gesunden Lebensmitteln. Da Zink an der Produktion von Dopamin beteiligt ist, einem Hormon, das uns glücklich macht, kann ein Mangel an Zink auch zu Heißhunger auf Süßes führen.

Lesen Sie auch:   Psychotherapie in Düsseldorf Graf-Adolf-Straße

Wie bekomme ich genug Zink?

Eine gesunde Ernährung, die reich an Zink ist, kann dazu beitragen, dass Sie Ihren Zinkbedarf decken. Zink ist in einer Vielzahl von Lebensmitteln enthalten, darunter:

Fleisch

  • Rinderhackfleisch
  • Innereien
  • Geflügel
  • Meeresfrüchte

Hülsenfrüchte

  • Kichererbsen
  • Bohnen
  • Erbsen
  • Linsen

Nüsse und Samen

  • Mandeln
  • Kürbiskerne
  • Sesamsamen
  • Sonnenblumenkerne

Getreideprodukte

  • Vollkornbrot
  • Vollkornnudeln
  • Haferflocken
  • Wildreis

Milchprodukte

  • Joghurt
  • Käse
  • Vollmilch

Gemüse

  • Spinat
  • Sellerie
  • Gurke
  • Pilze

Obst

  • Erdbeeren
  • Kirschen
  • Trauben
  • Heidelbeeren

Fazit

Ein Zinkmangel kann zu einem erhöhten Verlangen nach süßen Speisen und zu Heißhungerattacken führen. Eine gesunde Ernährung ist der beste Weg, um sicherzustellen, dass Sie Ihren täglichen Zinkbedarf decken. Wenn Sie sich jedoch nicht sicher sind, ob Sie eine ausreichende Zinkzufuhr haben, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um einen Zinkmangel auszuschließen.