Skip to content
Home » Wann kann Psychotherapie eher schaden als nützen?

Wann kann Psychotherapie eher schaden als nützen?

Wann kann Psychotherapie eher schaden als nützen?

Wann schadet Psychotherapie?

Psychotherapie kann eine wertvolle Ergänzung zur Behandlung psychischer Störungen sein und den Betroffenen helfen, ihre Probleme zu bewältigen. Trotzdem ist es wichtig zu wissen, dass es eine kleine Gruppe von Menschen gibt, die von einer solchen Behandlung möglicherweise negativ beeinflusst werden.

Psychotherapie kann bei einigen Patienten schädlich sein

Während der Großteil der Patienten von einer Psychotherapie profitiert, ist bei 10-30 Prozent mit negativen Effekten einer psychotherapeutischen Behandlung zu rechnen, in manchen Fällen kann eine dauerhafte Verschlechterung auftreten.

Diese Ergebnisse wurden aufgrund einiger Studien ermittelt, die zeigten, dass Patienten, die eine psychotherapeutische Behandlung erhalten haben, häufiger Symptome entwickeln, die sie vorher nicht hatten.

Können psychotherapeutische Techniken schaden?

Es gibt einige psychotherapeutische Techniken, die besonders während der Behandlung schädlich sein können. Dazu gehören die folgenden:

  • Kognitive Verhaltenstherapie (CBT): CBT ist eine Form der Psychotherapie, die sich mit dem Erforschen und Verändern von Gedanken- und Verhaltensmustern befasst. Einige Patienten haben darauf hingewiesen, dass sie sich in den Sitzungen nicht wohl fühlen oder dass sie nicht in der Lage sind, die Techniken anzuwenden.
  • Expositionstherapie: Diese Art der Therapie zielt darauf ab, dem Patienten zu helfen, Ängste und Phobien zu überwinden, indem er/sie den auslösenden Stimuli ausgesetzt wird. Die Expositionstherapie kann jedoch auch zu Angstzuständen und Panikattacken führen.
  • Psychoanalyse: Diese Form der Psychotherapie untersucht die unbewussten psychischen Prozesse des Patienten. Einige Patienten können sich jedoch in den Sitzungen unwohl fühlen, wenn sie sich ihren Ängsten und Problemen stellen müssen.

Kann Psychotherapie schaden, wenn sie nicht korrekt angewendet wird?

Lesen Sie auch:   Kann eine Wohnung ein Grund für Depressionen sein?

Ja, wenn Psychotherapie nicht korrekt angewendet wird, kann es zu schwerwiegenden Konsequenzen kommen. Einige der möglichen Probleme sind:

  • Überdiagnose: Einige Psychotherapeuten können Patienten überdiagnostizieren und unnötig Behandlungen verschreiben, die nicht notwendig sind oder nicht hilfreich sein können.
  • Fehlende Nachsorge: Einige Patienten erhalten möglicherweise nicht die richtige Nachsorge, wenn sie eine Psychotherapie beenden. Dies kann zu einer Verschlechterung der Symptome und zu einer Verschlechterung des Zustands des Patienten führen.
  • Inkorrekter Umgang mit psychischen Störungen: Einige Psychotherapeuten können nicht korrekt mit psychischen Störungen umgehen und dies kann zu einer Verschlechterung der Symptome oder sogar zu einer Verschlechterung des Zustands des Patienten führen.

Wie können Patienten sicherstellen, dass sie eine gute Psychotherapie erhalten?

Um sicherzustellen, dass eine Psychotherapie sicher ist und die bestmöglichen Ergebnisse erzielt, sollten Patienten Folgendes beachten:

  • Sicherstellen, dass der Therapeut über eine ausreichende Erfahrung und Kompetenz verfügt, um die Behandlungen durchzuführen.
  • Sich die Zeit nehmen, um einen Psychotherapeuten zu finden, der zu den Bedürfnissen des Patienten passt.
  • Die Ergebnisse der Behandlungen regelmäßig überprüfen und die Behandlung anpassen, wenn nötig.
  • Offen sein für andere Behandlungsmethoden, wenn die Psychotherapie nicht wirkt.

Fazit

Psychotherapie kann eine wertvolle Ergänzung zur Behandlung psychischer Störungen sein und den Betroffenen helfen, ihre Probleme zu bewältigen. Trotzdem ist es wichtig zu wissen, dass es eine kleine Gruppe von Menschen gibt, die von einer solchen Behandlung möglicherweise negativ beeinflusst werden. Dies liegt daran, dass manche psychotherapeutische Techniken schädlich sein können, wenn sie nicht korrekt angewendet werden. Um sicherzustellen, dass eine Psychotherapie sicher ist und die bestmöglichen Ergebnisse erzielt, sollten Patienten sicherstellen, dass der Therapeut über ausreichende Erfahrung und Kompetenz verfügt, um die Behandlungen durchzuführen, sich die Zeit nehmen, um einen Psychotherapeuten zu finden, der zu den Bedürfnissen des Patienten passt, die Ergebnisse der Behandlungen regelmäßig überprüfen und die Behandlung anpassen, wenn nötig und offen sein für andere Behandlungsmethoden, wenn die Psychotherapie nicht wirkt.

Lesen Sie auch:   Wie man Depressionen effektiv behandelt: Was verschlimmert Depressionen und wie man sie verhindert