Skip to content
Home » Spaziergänge als natürliches Heilmittel gegen Depressionen: Wie lange und wie oft sollte man gehen?

Spaziergänge als natürliches Heilmittel gegen Depressionen: Wie lange und wie oft sollte man gehen?

Spaziergänge als natürliches Heilmittel gegen Depressionen: Wie lange und wie oft sollte man gehen?

Wie lange spazieren gehen bei Depressionen?

Depressionen sind eine ernsthafte Krankheit und können eine Person in eine schwere psychische und emotionale Krise versetzen. Es ist wichtig, dass Betroffene professionelle Unterstützung erhalten, um mit den Symptomen umzugehen. Forscher haben nun herausgefunden, dass auch ein regelmäßiger Spaziergang helfen kann, um eine Depression zu lindern.

Forscher beobachteten depressive Frauen mit unterschiedlichen Sportprogrammen. Eine Gruppe von Frauen, die an Depressionen litten, wurde in Sportprogramme unterteilt, die verschiedene Intensitätsstufen aufwiesen. Eine Gruppe spazierte 30 Minuten am Tag, eine andere Gruppe 60 Minuten und eine dritte Gruppe nahm an einem intensiven aeroben Training teil.

Nach acht Wochen wurden die Frauen befragt, wie sie sich im Vergleich zu vor Beginn der Studie fühlten. Die Ergebnisse waren erstaunlich: Die Frauen, die 30 Minuten täglich spazieren gingen, fühlten sich durch ihre Krankheit weniger eingeschränkt als vor Beginn der Studie. Auch die anderen Gruppen fühlten sich besser, aber die Spaziergruppe hatte den größten Nutzen erfahren.

Nicht nur das, die Forscher stellten auch fest, dass die Spaziergruppe auch weniger Symptome wie Angst, Reizbarkeit und Depressionen hatte als die anderen Gruppen. Diese Ergebnisse zeigen, dass bereits ein halbstündiger Spaziergang pro Tag genügt, um den Betroffenen neue Energie und mehr Selbstbewusstsein zu geben.

Spazieren gehen als natürliche Methode zur Bekämpfung von Depressionen

Es ist bekannt, dass der Schlaf-Wach-Rhythmus bei Menschen, die an Depressionen leiden, gestört ist. Die Forscher vermuten, dass der regelmäßige Spaziergang die Melatoninproduktion stimuliert und hilft, den Schlaf-Wach-Rhythmus wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Lesen Sie auch:   Warum ich meine schlechten Gefühle nicht zeigen kann

Außerdem können die natürlichen Endorphine, die beim Spazieren hergestellt werden, den Betroffenen helfen, sich besser zu fühlen. Diese Endorphine helfen, Stress abzubauen und die Stimmung zu verbessern.

Ein Spaziergang ist ein guter Weg, um sich besser zu fühlen

Der regelmäßige Spaziergang kann bei Menschen mit Depressionen eine gute Wirkung haben. Es ist eine einfache Möglichkeit, sich besser zu fühlen, ohne dass man Medikamente einnehmen muss.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein Spaziergang nicht die einzige Form der Behandlung für Depressionen sein sollte. Es ist wichtig, dass Betroffene professionelle psychologische Unterstützung erhalten und sich an eine gesunde Ernährung und einen aktiven Lebensstil halten. Doch ein regelmäßiger Spaziergang kann eine wertvolle Ergänzung sein, um die Symptome der Depressionen zu lindern.

Fazit

Depressionen sind eine ernsthafte Krankheit, die professionelle Behandlung erfordert. Forscher haben herausgefunden, dass ein regelmäßiger Spaziergang eine einfache und effektive Möglichkeit sein kann, um die Symptome zu lindern. Schon ein halbstündiger Spaziergang pro Tag genügt, um den Betroffenen neue Energie und mehr Selbstbewusstsein zu geben. Deshalb sollten Betroffene, die an Depressionen leiden, in Betracht ziehen, regelmäßig spazieren zu gehen, um die Symptome der Krankheit zu lindern.