Skip to content
Home » Behandlung von ADHS mit kognitiver Verhaltenstherapie

Behandlung von ADHS mit kognitiver Verhaltenstherapie

Behandlung von ADHS mit kognitiver Verhaltenstherapie

Die Therapie des Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndroms (ADHS) ist ein komplexer Prozess, der verschiedene Ansätze umfasst. Eine vielversprechende Methode ist die kognitive Verhaltenstherapie (CBT), die darauf abzielt, das Denken und Verhalten von Menschen mit ADHS zu ändern.

Was ist ADHS?

ADHS ist eine neuropsychiatrische Störung, die sich hauptsächlich in Kindheit und Jugend manifestiert. Typische Symptome sind Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität. Diese Symptome können jedoch auch im Erwachsenenalter bestehen bleiben und das alltägliche Leben erheblich beeinträchtigen.

Was ist kognitive Verhaltenstherapie?

Die kognitive Verhaltenstherapie ist eine Form der Psychotherapie, die darauf abzielt, das Denken und Verhalten von Menschen zu verändern, indem sie negative Denkmuster und Verhaltensweisen identifiziert und positive Alternativen entwickelt. Durch den Fokus auf kognitive Prozesse und Verhaltensänderungen kann CBT Menschen dabei helfen, ihre Probleme besser zu bewältigen.

CBT bei ADHS

Die Anwendung der kognitiven Verhaltenstherapie bei ADHS ist darauf ausgerichtet, bestimmte Symptome zu lindern und die Funktionsfähigkeit der betroffenen Person zu verbessern. Hier sind einige Möglichkeiten, wie CBT bei ADHS eingesetzt werden kann:

  1. Verbesserung der Selbstkontrolle: Menschen mit ADHS haben oft Schwierigkeiten, ihre Impulse zu kontrollieren und impulsives Verhalten zu vermeiden. CBT kann ihnen helfen, Techniken zu erlernen, um ihre Impulse zu erkennen und zu regulieren.

  2. Entwicklung von Organisations- und Zeitmanagementfähigkeiten: ADHS-Patienten haben oft Schwierigkeiten, ihre Zeit und Aufgaben zu organisieren. CBT kann ihnen helfen, effektive Strategien zu entwickeln, um ihre Zeit besser zu nutzen und sich zu organisieren.

  3. Bewältigung von Aufmerksamkeitsproblemen: Menschen mit ADHS haben häufig Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren und Aufgaben zu erledigen. CBT kann Techniken wie Achtsamkeitstraining und Aufgabenplanung einführen, um die Aufmerksamkeit und Konzentration zu verbessern.

  4. Stärkung des Selbstwertgefühls: ADHS kann zu einem geringen Selbstwertgefühl führen, da die Betroffenen oft das Gefühl haben, nicht den Erwartungen gerecht zu werden. CBT kann ihnen helfen, ihre negativen Gedanken zu identifizieren und positive Selbstbilder zu entwickeln.

Lesen Sie auch:   Psychotherapie Ausbildung Propädeutikum Wien

Wirksamkeit von CBT bei ADHS

Studien haben gezeigt, dass die kognitive Verhaltenstherapie eine wirksame Methode ist, um die Symptome von ADHS zu reduzieren und die Funktionsfähigkeit der Patienten zu verbessern. Es wurde festgestellt, dass CBT die Aufmerksamkeit, das Selbstwertgefühl und die Selbstkontrolle bei ADHS-Patienten signifikant verbessert. Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass die Wirksamkeit individuell variieren kann und die Therapie in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden effektiver sein kann.

Fazit

Die kognitive Verhaltenstherapie ist eine vielversprechende Behandlungsoption für Menschen mit ADHS. Durch die Veränderung von Denkmustern und Verhaltensweisen kann CBT dazu beitragen, die Symptome zu verringern und die Funktionsfähigkeit zu verbessern. Es ist wichtig, dass die Therapie individuell angepasst wird und in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden verwendet wird, um maximale Ergebnisse zu erzielen.