Skip to content
Home » 5 Tipps, um Angstzustände zu überwinden

5 Tipps, um Angstzustände zu überwinden

5 Tipps, um Angstzustände zu überwinden

Was wirkt Angstlösend?

Angststörungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen in Deutschland. Laut Statistik leiden jährlich etwa 6 Millionen Menschen hierzulande an einer Angststörung. Um diese Störungen erfolgreich zu behandeln, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Medikamente sind eines der wichtigsten Behandlungsverfahren. Es gibt unterschiedliche Arten von Medikamenten, die bei Angststörungen helfen können. Einige dieser Medikamente wirken besonders angstlösend.

Citalopram, Clomipramin, Duloxetin, Escitalopram, Paroxetin, Sertralin und Venlafaxin

Citalopram, Clomipramin, Duloxetin, Escitalopram, Paroxetin, Sertralin und Venlafaxin gelten als besonders wirksam bei Angststörungen. Diese Wirkstoffe können Angstsymptome nachweislich abschwächen und ein Gefühl der Ruhe und Entspannung hervorrufen.

Citalopram ist ein Antidepressivum, das bei der Behandlung von Angststörungen eingesetzt wird. Es wirkt angstlösend und beruhigend und kann zu einer Verbesserung der Stimmung führen. Clomipramin ist ein tricyclisches Antidepressivum, das häufig bei Angststörungen eingesetzt wird. Es wirkt angstlösend und antidepressiv.

Duloxetin ist ein Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (SNRI). Es wird häufig bei Angststörungen und Depressionen eingesetzt und wirkt angstlösend und antidepressiv. Escitalopram ist ein SSRI, der bei Angststörungen und Depressionen eingesetzt wird. Es wirkt angstlösend und kann zu einer Verbesserung der Stimmung führen.

Paroxetin ist ein SSRI, das bei Angststörungen und Depressionen eingesetzt wird. Es wirkt angstlösend und kann zu einer Verbesserung der Stimmung führen. Sertralin ist ein SSRI, das bei Angststörungen und Depressionen eingesetzt wird. Es wirkt angstlösend und kann zu einer Verbesserung der Stimmung führen.

Venlafaxin ist ein SNRI, der bei Angststörungen und Depressionen eingesetzt wird. Es wirkt angstlösend und kann zu einer Verbesserung der Stimmung führen.

Lesen Sie auch:   7 Tipps für ein psychisch gesünderes Leben

Wie wirken diese Medikamente?

Die oben genannten Medikamente arbeiten auf unterschiedlichen Wegen, um angstlösend zu wirken. Citalopram und Escitalopram wirken, indem sie die Ausschüttung des Neurotransmitters Serotonin im Gehirn erhöhen. Serotonin ist für die Regulation von Stimmung und Angst verantwortlich.

Clomipramin und Venlafaxin wirken, indem sie die Ausschüttung von Serotonin und Noradrenalin im Gehirn erhöhen. Noradrenalin ist ein Neurotransmitter, der für die Regulation von Angst und Stress zuständig ist. Duloxetin wirkt, indem es die Ausschüttung von Serotonin und Noradrenalin im Gehirn erhöht.

Paroxetin und Sertralin wirken, indem sie die Ausschüttung des Neurotransmitters Serotonin im Gehirn erhöhen. Serotonin ist für die Regulation von Stimmung und Angst verantwortlich.

Mögliche Nebenwirkungen

Die oben genannten Medikamente können bei der Behandlung von Angststörungen hilfreich sein, können aber auch Nebenwirkungen haben. Die häufigsten Nebenwirkungen sind:

  • Müdigkeit und Schläfrigkeit
  • Gewichtszunahme
  • Verdauungsstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Schlafstörungen
  • Veränderungen des sexuellen Verhaltens

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Medikamente nicht für jeden geeignet sind und dass sie möglicherweise nicht die richtige Behandlung für Sie sind. Wenn Sie an einer Angststörung leiden, sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden, um die bestmögliche Behandlung zu erhalten.

Fazit

Citalopram, Clomipramin, Duloxetin, Escitalopram, Paroxetin, Sertralin und Venlafaxin gelten bei Angststörungen als “geeignet”. Diese Wirkstoffe können die Symptome einer Angststörung nachweislich abschwächen und können bei der Behandlung von Angststörungen hilfreich sein. Allerdings können sie auch Nebenwirkungen haben und sind nicht für jeden geeignet. Wenn Sie an einer Angststörung leiden, sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden, um die bestmögliche Behandlung zu erhalten.