Skip to content
Home » Was Sie über die Kombination von Magnesium und anderen Medikamenten wissen müssen

Was Sie über die Kombination von Magnesium und anderen Medikamenten wissen müssen

Was Sie über die Kombination von Magnesium und anderen Medikamenten wissen müssen

Was darf man nicht mit Magnesium nehmen?

Magnesium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff, der für eine gesunde Funktion des Körpers unerlässlich ist. Die empfohlene Tagesdosis beträgt 350-400 mg pro Tag, doch viele Menschen nehmen mehr als die empfohlene Menge ein. Unter bestimmten Umständen kann die Einnahme von höheren Dosen mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln oder Medikamenten kontraproduktiv sein. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Einnahme von Magnesium achten sollten.

Magnesium und Calcium – Abstand halten

Bei gleichzeitiger Einnahme von hochdosiertem Magnesium und hochdosiertem Calcium (z.B. 300 mg Magnesium und 1000 mg Calcium) können sich beide Mineralstoffe bei der Aufnahme im Darm gegenseitig beeinträchtigen. Calcium und Magnesium können sich in ihrer Wirkung abschwächen, wenn sie zur gleichen Zeit eingenommen werden. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Mineralstoffe in hochdosierten Formen eingenommen werden. Deshalb sollte man bei der Einnahme von Magnesium und Calcium einen Abstand zwischen den Einnahmezeitpunkten beachten. Es empfiehlt sich, Calcium morgens und Magnesium abends einzunehmen.

Magnesium und Vitamin D – Eine gute Kombination

Magnesium und Vitamin D sind eine gute Kombination, denn Vitamin D hilft dem Körper, Magnesium aufzunehmen und zu verwerten. Deshalb ist es ratsam, beide Nahrungsergänzungsmittel gleichzeitig einzunehmen. Eine gute Kombination ist daher eine Kombination aus Magnesium und Vitamin D3 in einem Produkt.

Lesen Sie auch:   Psychotherapie Charlottenburg MVZ GmbH

Magnesium und Eisen – Vorsicht!

Magnesium und Eisen sollten nie zur gleichen Zeit eingenommen werden, da sich die beiden Mineralstoffe gegenseitig beeinträchtigen können. Die Aufnahme von Eisen kann behindert werden, wenn Magnesium gleichzeitig eingenommen wird. Daher sollten Eisen und Magnesium im Abstand von mindestens zwei Stunden eingenommen werden.

Magnesium und Zink – Eine gute Kombination

Magnesium und Zink sind eine gute Kombination und können zusammen eingenommen werden, ohne dass sich die Wirkung der beiden Mineralstoffe beeinträchtigt. Zink ist für die Aufnahme von Vitamin A und Magnesium wichtig, daher ist es sinnvoll, Magnesium und Zink gleichzeitig einzunehmen.

Magnesium und Vitamin B6 – Eine gute Kombination

Vitamin B6 und Magnesium sind eine gute Kombination, da Vitamin B6 die Aufnahme von Magnesium im Körper erhöht. Daher ist es ratsam, Magnesium und Vitamin B6 in einem Produkt zu kombinieren.

Magnesium und Vitamin C – Eine gute Kombination

Vitamin C und Magnesium sind eine gute Kombination, da Vitamin C die Aufnahme von Magnesium im Körper erhöht und die Wirkung von Vitamin C im Körper verstärkt. Daher ist es ratsam, Magnesium und Vitamin C in einem Produkt zu kombinieren.

Fazit

Magnesium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff, der für die gesunde Funktion des Körpers unerlässlich ist. Um ein Maximum an Wirkung zu erzielen, muss man bei der Einnahme von Magnesium bestimmte Regeln beachten. Insbesondere bei der gleichzeitigen Einnahme von Magnesium und anderen Mineralstoffen oder Vitaminen müssen Abstände eingehalten werden, um eine gute Aufnahme und Wirkung zu gewährleisten. Einige Mineralstoffe und Vitamine können zudem zusammen eingenommen werden, wie beispielsweise Magnesium und Zink, Magnesium und Vitamin D oder Magnesium und Vitamin B6. Auch hier ist es ratsam, die beiden Substanzen in einem Produkt zu kombinieren, um ein Maximum an Wirkung zu erzielen. Wenn Sie Magnesium einnehmen, sollten Sie die oben genannten Regeln beachten, um die bestmögliche Wirkung zu erzielen.

Lesen Sie auch:   Was Ärzte an Kollegen und Patienten schätzen: Ein Blick in die Arztwelt